Geheimtipps

Heiraten im Berchtesgadener Land – in 10 Schritten zur Traumhochzeit

Eine Hochzeit in den Bergen, an einem malerischen See oder vor verschneiter Alpenkulisse – eigentlich ist Heiraten im Berchtesgadener Land traumhaft schön, die Vorbereitungen sind es aber definitiv nicht. Ich habe im Januar 2020 in Bad Reichenhall standesamtlich geheiratet und glaubt mir, zwischenzeitlich war ich der Verzweiflung so nahe, dass ich am liebsten alles hingeschmissen hätte. Denn bei meinen Recherchen zum Thema, welche Location kann ich mir leisten, welches Standesamt traut am Samstag oder wo in Reichenhall bekomme ich einen Brautstrauß her, stieß ich immer wieder an meine Grenzen. Damit ihr nicht genauso verzweifelt wie ich, möchte ich mein Wissen über eine Hochzeit im Berchtesgadener Land mit euch teilen. In Form von wichtigen Tipps, Empfehlungen und Checklisten. Ich wäre unglaublich dankbar gewesen, hätte ich diese Infos bereits vor meiner Hochzeit gehabt …

Hochzeit am Hintersee
Hochzeitsshooting am zugefrorenen Hintersee

Ich bin jetzt Ende Zwanzig und da fängt der Hochzeits-Boom im Bekanntenkreis langsam an. Immer mehr Freunde wagen sich vor den Traualtar, meist so wie ich: völlig planlos. Am Ende hat bei mir aber alles reibungslos funktioniert und wir hatten einen traumhaften Tag. Damit ihr erst gar nicht in den Stress kommt und eure Hochzeit im Berchtesgadener Land voll und ganz genießen könnt, will ich euch gerne mit meinen Erfahrungen unterstützen.

1. Standesamtlich heiraten – diese Dokumente braucht ihr

An sich braucht ihr für eine standesamtliche Hochzeit im Berchtesgadener Land nur folgende Unterlagen:

  • einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate!!!), erhältlich beim Standesamt eures Geburtsorts
  • eine erweiterte Meldebescheinigung, ausgestellt zum Zwecke der Eheschließung, erhältlich beim Einwohnermeldeamt des Hauptwohnsitzes
  • ein gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • eine Geburtsurkunde oder einen beglaubigten Ausdruck aus dem Geburtenregister gemeinsamer Kinder (nicht älter als 6 Monate), erhältlich beim Standesamt, das für den Geburtsort des Kindes zuständig ist

Komplizierter wird es bei geschiedenen Paaren oder Partnern aus dem Ausland. Dazu erfahrt ihr hier mehr.

Normalerweis habt ihr diese Unterlagen sehr schnell zusammen, aber Vorsicht: wenn einer von euch nicht in Bayern geboren wurde, solltet ihr frühzeitig den Ausdruck aus dem Geburtenregister beantragen. Denn bei größeren Städten wie zum Beispiel Berlin kann das Monate dauern, bis das Dokument da ist.

2. Entscheidet euch für das richtige Datum

Wenn ihr alle Dokumente zusammen und die Eheschließung beim Standesamt angemeldet habt, müsst ihr noch Datum und Location festlegen. Das ist oft gar nicht so einfach, denn beide müssen zum gewünschten Zeitpunkt Termine frei haben. Mein Tipp: Entscheidet euch für ein unspektakuläres Hochzeitsdatum außerhalb der Saison und ihr habt beim weiteren Organisieren keine Probleme mit ausgebuchten Räumen oder bereits verplanten Dienstleistern. Es muss doch nicht immer eine Schnapszahl sein oder eine Hochzeit im Hochsommer! Wir haben an einem Wochenende im Januar geheiratet und es war wunderschön.

3. So findet ihr das richtige Standesamt im Berchtesgadener Land

Ihr müsst nicht bei dem Standesamt heiraten, bei dem ihr die Ehe beantragt habt. Denn die können eure Unterlagen auch weitergeben. Das kostet aber natürlich. Wir wollten unbedingt in Bad Reichenhall heiraten, da wir hier wohnen mich viel mit meiner Heimat verbindet. Im Nachhinein würde ich es wahrscheinlich anders machen, denn beim Anmelden hat sich das Reichenhaller Standesamt nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert. Wir wurden mehrfach weggeschickt und vertröstet, bis nach permanenten Nachfragen und Beschwerden endlich ein Termin feststand. Kleinere Standesämter sind da meist viel entgegenkommender. Aber alles hat seine Vor- und Nachteile, daher hier mein Vergleich:

Kleines vs. großes Standesamt

  • Kleine Standesämter wie Anger oder Bischofswiesen sind wesentlich freundlicher und gehen gezielter auf das Ehepaar ein, wohingegen größere Standesämter eher wie bei einer Massenabfertigung vorgehen
  • Kleine Standesämter haben meist mehr Termine frei und sind beim Datum flexibler
  • Die Säle sind dafür in den größeren Standesämtern wie Bad Reichenhall oder Berchtesgaden größer und schöner

Mein Tipp für eure standesamtliche Trauung im Berchtesgadener Land: Kleine Standesämter wie Anger sind persönlicher und unkomplizierter, da erspart ihr euch viel Stress. Damit die Trauung an sich etwas romantischer wird und nicht nur ein gesetzlicher Akt, könnt ihr eine Musikbegleitung dazubuchen. Uns begleiteten Eva Kastner & Sabine Schmid auf Harfe und Hackbrett und das war sehr romantisch.

Standesamt Bad Reichenhall
Eva Kastner & Sabine Schmid im Standesamt Bad Reichenhall

Welches Standesamt traut an einem Samstag?

Kurzer Exkurs zu Trauungen an einem Samstag: Nicht jedes Standesamt nimmt Trauungen am Wochenende vor. Bad Reichenhall traut nur an einem Samstag im Monat und wer zuerst kommt, hat den Termin. Ebenso ist es in Bischofswiesen. Anger ist da zum Beispiel etwas flexibler und bietet jederzeit Termine an. Daher gilt auch hier: frühzeitig anfragen, damit der gewünschte Termin noch frei ist. Hier findet ihr alle Standesämter im Überblick.

Standesamt Bad Reichenhall
Standesamt Bad Reichenhall

4. Die schönsten Hochzeitslocations im Berchtesgadener Land

Jetzt folgt die meist schwierigste Entscheidung: die Wahl der Location. Das hängt natürlich vom Standesamt/Kirche, dem Wohnort, den persönlichen Vorlieben und der Gästezahl ab. Bevor ihr euch nach einer Location umseht, solltet ihr auch ein Motto für eure Hochzeit festlegen: klein und elegant, groß und traditionell etc. Ich habe nur standesamtlich geheiratet und kann euch auch nur meine Favoriten nennen bzw. die Locations, die für mich infrage kamen:

  • Auf Platz 1 ist natürlich meine Hochzeitslocation und ein absoluter Geheimtipp. Wir haben mit ca. 40 Gästen in der Bauernstube im CVJM Aktivzentrum am Hintersee gefeiert. Die Lage am malerischen Hintersee mit Bergblick ist einfach traumhaft. Weitere Vorteile: Essen und Getränke sind günstiger als in einem Restaurant, Gäste können direkt im Haus übernachten, für Kinder gibt es zahlreiche Aktivitäten wie Kegelbahn, Kletterwand, Billiard etc. und die Hochzeitsbilder können vor traumhafter Kulisse gemacht werden. Die Preis-Leistung ist hier top. Einfach mal ein individuelles Angebot erstellen lassen.
  • Bergfeeling und Traumpanorama verspricht eine Hochzeit auf dem Predigtstuhl oder auf dem Jenner. Allerdings ist das nichts für kleines Budget oder für ein Brautpaar mit Höhenangst.
  • Ganz neu eröffnet und eine tolle Location in Bischofswiesen bietet der Kulturhof.
  • Eine schöne Location findet ihr auch auf der Salzbergalm in Berchtesgaden.
  • Zu den beliebten Hochzeitslocations gehört auch die Reiter Alm in Ainring. Ist allerdings nicht sehr günstig und lange im Voraus ausgebucht. Hier habt ihr auch die Möglichkeit, direkt zu übernachten.
  • Märchenschloss-Feeling verspricht eine Hochzeit im Königlichen Kurhaus. Das kostet aber auch dementsprechend. Schöne Hochzeitsfotos kann man direkt im angrenzenden Kurpark machen.
  • Mit dem Magazin 3 in Bad Reichenhall hat die Stadt komplett neue Veranstaltungsräume geschaffen. Sie bestechen durch einen modernen Mix aus Holz und Stein. Catering ist über das Restaurant Salin möglich. Über die Kosten kann ich leider nichts sagen, aber ich schätze die Location als eher teuer ein.
  • Goberg in Anger: Gutes Restaurant und moderne Partylocation in einem. Der große Vorteil: Kirche und Standesamt sind direkt nebenan. Das Essen ist sehr lecker und der Raum groß und modern. Allerdings gilt es hier frühzeitig anzufragen, da der Raum meist ausgebucht ist.
  • Der Altwirt in Piding ist vermutlich der Klassiker für Hochzeiten im Berchtesgadener Land. Groß, gemütlich und günstig. Ideal geeignet für große bayerische Hochzeiten mit Band.

5. Die richtigen Anbieter finden: Make-up, Blumen, Ringe & Co.

So, das Schlimmste habt ihr schon hinter euch. Jetzt gilt es nur noch, die richtigen Dienstleister zu finden und die To-do-Liste abzuarbeiten. Als kleine Hilfe bekommt ihr hier meine Liste inkl. Empfehlungen für Hochzeitsdienstleister im Berchtesgadener Land:

  • Trauzeugen bestimmen. Macht das am besten, bevor ihr mit der Organisation und dem Abarbeiten der Liste anfangt, denn dann können euch eure Trauzeugen dabei unterstützen.
  • Menü & Getränke festlegen. Wenn ihr nicht in einem Restaurant feiert, müsst ihr noch einen Caterer suchen, der zum gewünschten Termin Zeit hat. Ansonsten könnt ihr jetzt in aller Ruhe den Menüplan festlegen.
  • Termine bei Friseur und Kosmetiker ausmachen, meist braucht es nämlich auch noch einen Probetermin. Meine Tipps: Make-up bei Manyaq Nails und Brautfrisur bei Alex im Friseursalon AlexCut in Freilassing
  • Hochzeitskleid & Anzug besorgen. Ich muss zugeben, mein Kleid ist von Peek & Cloppenburg, der Anzug meines Mannes von Hugo Boss. Aber sehr schöne Kleider und Anzüge findet ihr auch bei Fräulein Braut in Freilassing.
  • Musik: Wir hatten nur eine selbst erstellte Playlist. Wer noch zusätzlich eine Band oder einen DJ will, sollte diese jetzt anfragen. Hier findet ihr Musiker und Bands aus der Region.
  • Fotograf: Ob während der Hochzeit oder für ein Shooting danach, so ein wichtiger Tag muss natürlich auch festgehalten werden. Mein absoluter Geheimtipp: Verena Amerhauser. Sie hat alle meine Bilder gemacht und das zu einem unschlagbaren Preis. Einfach mal anfragen, sie freut sich sicher. Alternativ macht auch Carina Engle richtig schöne Bilder.
  • Blumen: Ob für einen Brautstrauß oder Blumendeko auf den Tischen, Blumen kommen immer gut an. Wir haben nur den Brautstrauß vom Floristen, der war aber traumhaft schön und kostete ca. 30 € bei Elfriede Baldauf am Bahnhof in Bad Reichenhall. Wunderschöne Brautsträuße und Hochzeitsdeko macht das Team von Blütenreich in Piding. Allerdings auch nicht ganz günstig.
  • Hochzeitstorte anfragen. Wir haben unsere Hochzeitstorte von Verwandten machen lassen, da wir das viel persönlicher fanden. Wer unbedingt eine professionelle Torte will, einfach bei der Bäckerei Neumeier anfragen.
  • Flitterwochen planen. Das ist der mit Abstand schönste Teil der Organisation. Wenn ihr direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen fliegen wollt, solltet ihr das jetzt planen. Vergesst aber nicht, rechtzeitig Urlaub zu beantragen. Übrigens: Für eine Hochzeit unter der Woche gibt es Sonderurlaub!
  • Ringe besorgen. Die Eheringe nehmen meist einen großen Teil des Budgets weg, dafür hat man sie aber auch ein Leben lang. Unsere Ringe haben wir von Uhren & Schmuck Fürweger in Bad Reichenhall. Auch das kann ich euch nur wärmstens empfehlen: Super liebe und kompetente Beratung, große Auswahl, super Qualität.
  • Ablaufplan erstellen: Wenn alle Dienstleister feststehen, kommt der Zeitpunkt, an dem ihr einen konkreten Ablaufplan für den Tag bzw. die Tage erstellen solltet: Gibt es einen Sektempfang, wann ist Treffpunkt, wo wird gefeiert etc. Das ist nicht nur für die Dienstleister wichtig, sondern auch für euch und eure Gäste. Apropos Gäste …
  • Einladungen erstellen und verschicken. Wenn auch der Ablauf geklärt ist, könnt ihr endlich die Einladungen versenden. Wollt ihr auf Nummer sicher gehen, dass auch alle an diesem Tag Zeit haben, könnt ihr natürlich schon viel früher Save-the-Date-Karten verschicken. Ich habe unsere Einladungskarten selbst gemacht, es gibt aber auch günstige Online-Anbieter wie die Kartenmacherei.

Hier könnt ihr eine detaillierte Checkliste downloaden, um alle erledigten Punkte abzuhaken.

6. Tipps für selbstgemachte Hochzeitsdeko

Hilfreich bei eurer Dekoration ist ein Motto oder ein roter Faden, der sich durch die ganze Hochzeit zieht. Besonders schön ist es, wenn sich das Motto bereits auf den Einladungskarten wiederfindet. Unseres war beispielsweise „Modern & Natürlich“. Dafür haben wir die Farben dunkelgrün (grüner Efeu) und Gold (goldene Kerzenständer und Servietten) kombiniert. Wir wollten eine eher günstige Hochzeit und haben daher viel selbst gemacht, unter anderem das Essen, die Karten, die Gastgeschenke und die gesamte Dekoration. Als Blumenschmuck habe ich zwei Tage vor der Hochzeit Efeu vom Baum geholt, die Tischläufer und Servietten habe ich von Amazon und die Kerzenständer, Vasen etc. von Depot (Bad Reichenhall). Vielleicht dienen euch meine Bilder ja als kleine Inspiration.

7. Sitzordnung

Für mich als Scheidungskind war die Sitzordnung gar nicht so einfach. Schließlich will man es jedem recht machen. Mein Tipp: Tische und Stühle auf einem Papier nachzeichnen, die Namen der Gäste auf die Stühle schreiben, alles ausschneiden und so lange hin und her schieben, bis es passt. Am Ende sitzt sowieso jeder, wo er will. Und es werden mit Sicherheit auch spontan noch einige absagen oder krank werden. Lasst euch hier also nicht zu sehr stressen!

8. Gastgeschenke & Hochzeitsspiele

Wir haben als Gastgeschenk kleine Boxen mit dem Namen des Gastes gefertigt und diese auf die Teller gelegt. Sie dienten als Namensschild, Gastgeschenk und Hochzeitsspiel in einem. In der kleinen Box befand sich neben einem Taschentuch und einem Bild von uns mit persönlichem Text eine kleine Hochzeitsmission, die jeder Gast im Laufe des Abends erfüllen sollte. Das war meist eine Kennenlernaufgabe, die wir uns im Vorfeld für jeden Einzelnen überlegt haben. In etwa: „Gehe heute Abend auf Tante Erna zu und finde heraus, auf welche Musik sie steht“ oder „Fordere Opa Henry heute zum Tanzen auf“. Bei uns diente das sozusagen als kleines Hochzeitsspiel. Ihr seid natürlich nicht verpflichtet Hochzeitsspiele zu organisieren. Oftmals bietet sich das aber an, wenn man einen langen Zeitraum zum Beispiel zwischen Mittagessen und Abendessen überbrücken muss. Denn dann erwarten die Gäste oft Unterhaltung. Mein Tipp: Überlasst das Organisieren und Auswählen der Partyspiele den Trauzeugen oder Gästen, dann habt ihr keine Arbeit und seid auch nicht schuld, wenn jemand zu peinlichen Spielen gezwungen wird. Wenn ihr selbst nicht mitmachen wollt, sagt das aber vorher.

9. Kosten für eine Hochzeit im Berchtesgadener Land

Die Kosten hängen natürlich von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Etwa der Location, der Gästeanzahl, Kirche oder Standesamt etc. Trotzdem kann ich euch zumindest meine Erfahrung mitteilen:

  • Standesamt: mind. 100 €, bei einer Trauung am Wochenende und mit Stammbuch ca. 220 €
  • Fotograf: abhängig vom Fotografen, aber mit 250 bis 500 € solltet ihr rechnen.
  • Ringe: 585er Goldringe sind teuer, aber auch eine Wertanlage. Bei zwei Ringen solltet ihr mit ca. 1000 € rechnen. Günstiger sind da natürlich 333er Goldringe und der Verzicht auf Steine. Aber nicht vergessen: Die Ringe habt ihr ein Leben lang und tragt sie jeden Tag.
  • Make-up & Haare: Wenn die Stylistin zu euch nach Hause kommt und ihr zusätzlich noch einen Probetermin haben wollt, kostet das natürlich. Für Haare & Make-up solltet ihr je nach Aufwand 250 bis 450 € einplanen.
  • Location: Ein Raum im CVJM Aktivzentrum kostet unter 100 €, ein Raum im Königlichen Kurhaus über 1000 €. Das hängt also ganz von euren Wünschen und Budgetvorstellungen ab.

Insgesamt haben wir für eine kleine standesamtliche Hochzeit mit 40 Gästen und selbstgemachtem Essen an die 5000 € ausgegeben.

10. Meine persönlichen Tipps, um Geld und Stress zu sparen

  • Außerhalb der Saison und nicht an einem beliebten Datum heiraten
  • Frühzeitig alle Dokumente besorgen, damit keine bösen Überraschungen passieren
  • Vorher ein Budget festlegen und euch dann bei der Wahl der Location etc. danach richten
  • Bei der Deko viel selbst machen: Efeu aus dem Wald als Tischdeko verwenden, Ikea-Gläser mit Teelichtern bestücken, mit Jute-Bändern und -Läufern arbeiten …
  • Hochzeitstorte von Omi machen lassen, die freut sich sicher und es ist persönlicher. Ein Kuchen reicht oft auch.
  • Gute Playlist statt DJ oder Band
  • Versucht nicht alles alleine zu planen, lasst euch von Eltern und Trauzeugen unterstützen
  • Legt euch eine detaillierte Liste an, damit ihr abhaken könnt, was schon erledigt ist. Diese findet ihr nochmal hier zum Download.
  • Lasst euch von niemandem dreinreden. Es ist eure Hochzeit, für euch muss alles passen!

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.