Berge + Wanderungen

Ramsauer Almerlebnisweg über Mordaualm und Taubensee

Die malerische Rundwanderung in der Ramsau führt euch vom Wanderparkplatz Wachterl über die Moosenalm, vorbei an der Lattenbergalm, zur Mordaualm und zurück über den Taubensee. Dabei genießt ihr idyllische Almwiesen, tolles Bergpanorama und urige Einkehrmöglichkeiten. Im Sommer sind die Almen bewirtschaftet und bieten selbstgemachte Brotzeiten und frische Getränke an. Die perfekte Gelegenheit für kleine Pausen inmitten der reizvollen Berglandschaft des Lattengebirges. Mein Tipp: Ein einfacher und kurzer Abstecher auf das Jochköpfl verspricht euch einen atemberaubenden Panoramablick, unter anderem auf Watzmann und Hochkalter.

Jochköpfl Gipfelblick, Ramsauer Almerlebnisweg
Traumhafter Blick auf den Hochkalter vom Jochköpfl

Ausgangspunkt: Ramsauer Almerlebnisweg

Los geht es am Wanderparkplatz Wachterl an der Schwarzbachwacht oder alternativ beim Parkplatz Taubensee an der Alpenstraße oberhalb des Bergsteigerdorfes Ramsau. Der Wanderparkplatz Wachterl bietet einen perfekten Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderung und ist daher bereits sehr früh voll. Vom Parkplatz aus müsst ihr nur die Straße überqueren und dem gut ausgeschilderten Forstweg Richtung Moosenalm folgen. Alternativ könnt ihr den Weg auch andersherum gehen, so wird er in den meisten Wanderführern vorgestellt: also vom Parkplatz über den Taubensee, die Mordaualm bis zur Moosenalm. Allerdings finde ich den umgekehrten Weg viel schöner und auch einfacher zu gehen. Denn kurz nach der Lattenbergalm habt ihr den höchsten Punkt erreicht und es geht nur noch bergab. Außerdem liebe ich die erste Wegstrecke vom Wachterl Richtung Moosenalm, da sie einen traumhaften Blick auf das Lattengebirge bietet.

Wanderparkplatz Wachterl/Schwarzbachwacht
Am Wanderparkplatz Schwarzbachwacht einfach nur über die Straße auf den Forstweg.

Vom Wanderparkplatz Wachterl zur urigen Moosenalm

Beim Wanderparkplatz Wachterl müsst ihr zunächst die Straßenseite wechseln und dann dem gut ausgeschilderten Forstweg folgen. Dieser führt an einem Steinbruch vorbei und mündet später in einem Waldweg mit grandioser Sicht auf das Lattengebirge. Folgt dabei immer den Schildern Richtung Moosenalm.

Brotzeit auf der urigen Moosenalm

Endlich erreicht ihr die saftig grünen Almwiesen der Moosenalm. Bevor ihr weiter Richtung Lattenbergalm startet, könnt ihr euch auf den beiden bewirtschafteten Almhütten auf der Moosenalm stärken. Besonders die linke Hütte bietet ein uriges Ambiente, denn wer etwas zum Essen oder Trinken haben will, muss dafür mitten durch den Stall. Vorbei an den Kühen, die dort wohnen. Absolut urig und einzigartig!

Ramsauer Almerlebnisweg über die Moosenalm
Ramsauer Almerlebnisweg über Moosenalm

Von der Moosen- zur Lattenbergalm mit möglicher Gipfeltour

Nun wandern wir über die idyllischen Almwiesen weiter zur Lattenbergalm. Diese ist zwar nicht bewirtschaftet, aber landschaftlich sehr reizvoll. Denn die Lattenbergalm liegt genau zwischen den Gipfeln des Karspitz (1.641m) und Jochköpfl (1.575m). Von da an geht es sehr steil bergauf, bis ihr den höchsten Punkt der Wanderung erreicht habt. Ich empfehle euch, noch einen kurzen Abstecher auf das Jochköpfl zu machen. Der Umweg ist nicht besonders groß, der Blick dafür einzigartig.

Kurzer Abstecher auf den Gipfel des Jochköpfls

Das Jochköpfl, der südliche Nachbar des Karspitz, bietet seit dem Sturm Kyrill eine freie Rundumsicht. Ihr genießt einen Traumblick auf die Berchtesgadener Alpen, wie den Hochkalter und den Watzmann.

Auszeit auf der beliebten Mordaualm

Vom Jochköpfl aus geht es nur noch bergab und nach kurzer Zeit könnt ihr auch schon die Mordaualm von oben erblicken. Diese liegt auf 1200 Metern im Lattengebirge. Bewirtschaftet werden die Kaser von zwei Ramsauer Bauern sowie einem aus Bischofswiesen. Besonders bei Radfahrern ist die Mordaualm beliebt, da sie vom Parkplatz Taubensee aus ganz einfach zu Fuß oder mit dem Mountainbike zu erreichen ist. Dadurch ist sie aber leider auch oft sehr überlaufen. Frühzeitig losgehen lohnt sich also auch hier.

Von der Mordaualm zum Taubensee

Von der Mordaualm geht es einen breiten Forstweg bergab, bis ihr den malerischen Taubensee erreicht. Der perfekte Ausklang für diese schöne Rundtour. Am Taubensee könnt ihr eine letzte Pause einlegen und beobachten, wie sich der blaue Himmel mit Schäfchenwolken im Wasser spiegelt. Im Hintergrund ragt der Hochkalter mit dem Blaueisgletscher majestätisch empor. Nach einem kurzen Wegstück parallel zur Straße seid ihr dann wieder beim Ausgangspunkt angekommen.

Ramsauer Almerlebnisweg über Taubensee

13 Informationstafeln säumen den Almerlebnisweg

Am Wegrand des gesamten Ramsauer Almerlebnisweges stehen verteilt 13 Schautafeln, die euch über die traditionelle Almwirtschaft, den Bergwald sowie die Geologie der Berchtesgadener Alpen informieren. Sie wurden mit Hilfe der Bergbauernmilch Molkerei Piding aufgestellt. Zudem findet ihr Wegmarkierungen in Form von kleinen Pfosten, die euch helfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Ramsauer Almerlebnisweg, Wegmarkierung
Wegmarkierung des Ramsauer Almerlebniswegs

Alternative Familienwanderung: vom Taubensee zur Mordaualm

Wem der Ramsauer Almerlebnisweg zu lang ist, der kann auch nur einen Teil des Weges gehen. Besonders beliebt ist die Strecke vom Taubensee zur Mordaualm. Diese führt über breite Forststraßen und kann auch von ungeübten Wanderern sowie mit dem Kinderwagen befahren werden. Die Dauer der Wanderung beträgt nicht ganz 2 Stunden (hin und zurück). Parken könnt ihr dafür direkt am Taubensee.

Ramsauer Almerlebnisweg:
Alle wichtigen Infos auf einen Blick

  • Anfahrt Auto:
    Wanderparkplatz Wachterl/Schwarzbachwacht
    Alpenstraße 151, 83486 Ramsau bei Berchtesgaden
    Alternativ: Parkplatz Taubensee
    Am Taubensee 2, 83486 Ramsau bei Berchtesgaden
  • Art der Wanderung: einfache Wanderung mit möglicher Gipfeltour
  • Kosten: ca. 7 Euro Parkplatz Wachterl (unbedingt Kleingeld mitnehmen!)
  • Höhenmeter: 650 Höhenmeter
  • Strecke: 12 km
  • Gehzeit: Rundwanderung ca. 4,5 Stunden
  • Kondition: mittlere Anforderungen
  • Technik: Ausdauer erforderlich
  • Ausrüstung: Wanderschuhe empfehlenswert
  • Rundtour: ja
  • Einkehrmöglichkeiten: Mordaualm, Moosenalm, Wirtshuas Wachterl, Gasthaus Baltram
  • Für Familien und Kinder geeignet: ja, wenn gute Kondition vorhanden. Ansonsten empfehle ich die einfache Wanderung vom Taubensee zur Mordaualm und zurück
  • Besonderheiten: einfache Wanderung in malerischer Almlandschaft mit urigen Einkehrmöglichkeiten
  • Beste Zeit: Bei geringer Schneelage ist die Tour bis in den Frühwinter möglich. Bis zur Mordaualm ist diese Wanderung auch als Winterwanderung möglich.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.