Dötzenkopf, Heimatliebe Blog
Berge + Wanderungen

Dötzenkopf: in nur 1 Stunde auf den Gipfel

„Schatz, ich geh noch schnell aufn Dötzi.“ Ich weiß gar nicht, wie oft ich diesen Satz schon von meinem Ehemann gehört hab. Der „Dötzi“, wie wir Reichenhaller unseren Hausberg liebevoll nennen, ist zu jeder Tages- und Jahreszeit eine Wanderung wert. Und gehört zu den beliebtesten Feierabendtouren im Berchtesgadener Land. Nur etwa eine Stunde dauert die Wanderung bis zum Gipfel und wird mit einem traumhaften Blick über die Alpenstadt Bad Reichenhall und die umliegende Bergwelt belohnt. Zwar ist der Weg auf den Dötzenkopf kurz, dafür aber steil und mit leicht alpinem Gelände. Mit seinen 1001 m handelt es sich um den niedrigsten 1000er Gipfel in den Berchtesgadener Alpen. Aufgrund der kurzweiligen Wanderung ist der Reichenhaller Hausberg auch ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Zudem bietet er die perfekte Ausgangslage für weitere Touren im Lattengebirge. Oder für schöne Rundwanderungen.

Schnellster Weg auf den Dötzenkopf:
Start Wanderparkplatz Bayerisch Gmain

Wir starten unsere Tour am Wanderparkplatz in Bayerisch Gmain und folgen dem breiten Wanderweg mit der Beschilderung „Dötzenkopf“. Schon nach kurzer Zeit erreichen wir den Wappbach. Diesen könnt ihr entweder direkt überqueren oder, wenn er zu viel Wasser hat, einfach noch etwa 50 Meter weiter gehen. Dort führt ein Steg über den Bach. Im Sommer lädt der Wappbach mit seinen kleinen Gumpen zum Planschen und Abkühlen ein.

Weiter geht es einen mäßig steilen Weg hinauf und in den Wald hinein. Entlang der Strecke findet ihr immer wieder Holzbänke für kurze Pausen. Tipp: Nach etwa 30 Minuten könnt ihr rechts abzweigen und eine Pause auf der Aussichtsbank am Wappachkopf (750 m) einlegen. Von dort aus genießt ihr einen schönen Blick auf Bad Reichenhall und den Hochstaufen.

Zurück auf dem Weg geht es immer steiler bergauf. Markierungen an den Bäumen helfen euch bei der Orientierung und weisen darauf hin, dass ihr euch auf dem Salzalpensteig befindet. Holztreppen zwischen den Wurzeln erleichtern euch den Aufstieg. Kurz vor dem Dötzenkopf-Gipfel geht es noch einmal in steilen Serpentinen bergauf, dann habt ihr es aber auch schon geschafft. Ganz einfach ist der Weg zum Dötzenkopf nicht. Es gibt seitlich immer wieder steilere Abhänge. Aber die kurzweilige Strecke macht die Wanderung so attraktiv – zu jeder Tages- und Jahreszeit. Im Frühling ist der Schnee auf 1000 hm besonders schnell weg, im Sommer lockt der schattige Aufstieg, im Herbst erwartet euch eine besonders mystische Stimmung und auch im Winter ist die kurze Strecke gut zu meistern. Die vier Bänke auf dem Gipfel laden zu einer gemütlichen Brotzeit ein, während ihr einen grandiosen Ausblick auf die Alpenstadt und die umliegenden Berge genießt.

Wandern rund um den Dötzenkopf

Neben dem oben beschriebenen schnellen Weg gibt es noch viele weitere Wandermöglichkeiten rund um den Dötzenkopf. Eine beliebte Rundwanderung führt vom Festplatz in Bad Reichenhall an der B 21 über die Bildstöcklkapelle (705 m), Türmereck (920 m), den Dötzenkopf (1001 m) sowie den Wappachkopf (750 m) und wieder zurück zum Festplatz. Besonders schön ist auch die Tour vom Festplatz über den Spechtenkopf zum Dötzenkopf. Und wer noch höher hinaus möchte, kann über den Alpgartensteig weiter auf den Hochschlegel wandern.

Wanderung zum Dötzenkopf über den Spechtenkopf

Dieser Weg führt durch eine romantische Landschaft mit massiven Felsen und wilden Schluchten. Für den steilen Aufstieg zum Spechtenkopf benötigt man eine wirklich gute Trittsicherheit. Start ist am Festplatz in Bad Reichenhall. Vom Spechtenkopf führt der Weg über eine kurze Eisenbrücke, Holzleiter und eine Drahtseilsicherung zum Gipfel des Dötzenkopfs. Absteigen könnt ihr entweder auf demselben Weg zurück oder ihr geht den schnellen Weg vom Dötzenkopf zum Wanderparkplatz Bayerisch Gmain. Müsst von dort aus dann aber noch zurück zum Festplatz in Bad Reichenhall laufen (oder alternativ mit dem Bus fahren). Wie auch bei der oben beschriebenen Wanderung eignet sich diese Tour dank des schattigen Waldweges hervorragend für heiße Sommertage.

Dötzenkopf: Alle Infos zur Wanderung

Ausgangspunkt: Parkplatz beim Wanderzentrum Bayerisch Gmain (568 m), 83435 Bad Reichenhall
GPS-Wegpunkt: N47 43.001 E12 53.866 zu Google Maps
Schwierigkeit: einfach, aber Trittsicherheit erforderlich
Dauer/ Gehzeit: ca. 2 Stunden
Distanz: 4 km
Höhendifferenz: 430 Hm
Besonderheit: Ein Gipfel für jede Tages- und Jahreszeit. Anfangs viel Schatten durch das waldreiche Gelände. Vor allem in der zweiten Hälfte der Wanderung wird der Weg steiler und ist mit vielen Wurzeln durchsetzt. Trittsicherheit sollte vorhanden sein. Dank der kurzen Strecke und der grandiosen Aussicht bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Schöne Rundwanderungen und Ausgangspunkt vieler weiterer Wanderungen.

2 Comments

  • Alexander S. Kunz

    Hallo, ich lebe seit Ende 2010 in Kalifornien und freue mich sehr über jedes Update in Deinem Blog, mit Bildern aus meiner alten Heimat (die ich doch oft vermisse!). Vielen Dank für die Arbeit die Du hier reinsteckst & herzliche Grüsse!

    • Alex

      Vielen lieben Dank für diese schönen Worte. Es freut mich wahnsinnig, wenn ich mit meinen Beiträgen jemanden Freude bereiten kann. Aufgrund der Geburt meiner Tochter, war es in letzter Zeit sehr ruhig, aber das wird sich jetzt wieder ändern. Ich hab noch ganz viele tolle Artikel in der Pipeline 😉 Liebe Grüße aus dem Berchtesgadener Land

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.